Chris Liebing


Christoph Liebing ist ein deutscher Techno-DJ, Produzent, Label-Betreiber und Radiomoderator. Er prägte maßgeblich den Szene-Begriff Schranz.
Liebing spielte bereits auf größeren Dance-Veranstaltungen wie der Loveparade, Mayday, Nature One, Rave on Snow und Time Warp. 1996 gründete er das deutsche Technolabel Fine Audio Recordings, auf welchem viele seiner Produktionen sowie sein Debütalbum Early Works aus dem Jahre 2002 erschienen sind. Bis 1998 spielte er regelmäßig in der Diskothek Omen in Frankfurt am Main. Im Juni 2003 erschien sein zweites Album Evolution auf seinem Label CLR.
Im Frankfurter Club U60311 veranstaltete er eine eigene Partyreihe mit dem Namen Es ist Freitag Aaaaabend. Im Kultclub “Stammheim Kassel” war er Resident DJ. Zusammen mit Pauli Steinbach moderierte er von August 2000 – 2003 die Sendung Pitchcontrol auf dem Radiosender Hr XXL.
Ende 2001 war Chris Liebing bei den German Dance Awards in 4 Kategorien nominiert und gewann den Award jeweils für „Bester Produzent“ und „Beste DJ Mix Compilation“. Bei den deutschen Dance Awards 2003 wurde er mit dem Titel bester nationaler DJ ausgezeichnet.
Zusammen mit Speedy J produzieren sie unter dem Namen “Collabs” verschiedene Technostücke und treten regelmäßig gemeinsam auf unterschiedlichen Events auf.
Am 23. Oktober 2010 stand Liebing als Kandidat bei der Spielshow Schlag den Raab zur Auswahl, kam aber nicht über die sogenannte „Vorstellungsrunde“ hinaus